Mooreiche… ist eine besondere Form des Eichenholzes weitere Namen sind Schwarzeiche

Herkunft: Europa, besonders Mitteleuropa

Stammform: Stämme von bis zu 20 m Länge und 1,3 m Durchmesser werden gefunden. Das Alter der subfossilen Eichen liegt zwischen 600 und 8500 Jahren.

Farbe und Struktur des Holzes: Die Mooreiche ist keine eigene Holzart, vielmehr handelt es sich um Eichenstämme, die über Jahrhunderte in Mooren und Sümpfen gelegen haben und bei trockenlegen dieser Gebiete gefunden werden. Die Gerbsäure des Eichenholzes geht mit den Eisensalzen des Wassers eine Verbindung ein, wodurch das Holz sehr hart wird und sich stark verfärbt. Die Verfärbung geschieht teilweise sehr unregelmäßig und variiert von hellgrau über dunkelgelb, dunkelbraun, blaugrau, bis tiefschwarz.

Eigenschaften: Mäßig schwindent. Härte, Gewicht und Bearbeitbarkeit in Abhängigkeit vom Fundort und Alter schwankend.

Bearbeitung: Mooreiche lässt sich noch gut sägen, hobeln, fräsen, bohren, messern, schleifen und drechseln.

Verwendungsbereich: Rissfreie und saubere Furniere für hochwertigsten Möbel- und Innenausbau. Zurück