Rotbuche… weitere Namen sind Gemeine Buche (D), Beech (GB, USA), Hétre (F), Faggio (I), Beuken (NL), Haya (E), Buk (PL), Rädbok (S)

Herkunft: Mittel und Südosteuropa.

Stammform: Buche wird bis zu bis 30 m hoch, selten sogar bis zu 40 m. Die 15 m bis 20 m langen Stämme sind astfrei und über 0,5 m bis 1,0 m dick.

Farbe und Struktur des Holzes: Der Splint und das Kernholz sind nicht deutlich unterschieden. Das Holz ist hellgrau mit blaß gelblicher oder rötlicher Färbung, es dunkelt langsam nach. Die Poren sind fein zerstreut und zahlreich, nicht deutlich sichtbar. Im Radialschnitt erscheinen mattglänzende Spiegel. Die Zuwachszonen sind durch dunkles, porenarmes Spätholz als Jahresringe, bzw Fladern deutlich sichtbar. Das Aussehen ist schlicht.

Eigenschaften: Buche schwindet bei der Trocknung stark und neigt zum Reissen und Werfen. Sie muss langsam und schonend getrocknet werden. Sie hat nur ein geringes Stehvermögen.

Bearbeitung: Buchenholz ist mit allen Werkzeugen leicht zu bearbeiten. Es ist messer- und schäl-, drechsel- und polierbar.

Verwendungsbereich: Konstruktionsholz für mittlere Beanspruchung. Parkett, Fußböden, Treppen, Schwellen (imprägniert). Schälholz für Sperrplatten Schicht- und Presshölzer.Karosseriebau. Werkzeugteile, Werkbänke, Fässer, Drechslerholz. Einfache Möbel, Sitzmöbel. Zurück