Birnbaum… weitere Namen sind Schweizer Birnbaum (D, CH, A), Peral (E), Pereira (P), Körte (HU), Grusza (PL), Pear (GB, USA), Poirier (F), Pera, Perastro (I), Peren (NL),

Herkunft: Europa, nicht in Mittelmeergebieten, einschließlich Nordafrika und Mittlerer Osten (Birnbaum ist
in gemäßigten Klimazonen weltweit kultiviert).

Stammform: Birnbaum wird ca. 18 m hoch, die Stämme sind bis 6 m astfrei und bis zu 0,6 m dick.

Farbe und Struktur des Holzes: Der Splint und das Kernholz weisen keinen Unterschied auf. Beide sind blass grau bis rötlich braun und dunkelt bei älteren Bäumen rotbraun nach. Die Poren sind fein, zahlreich und zerstreut, aber kaum erkennbar. Die Markstrahlen sind fein. Die Wachstumszonen sind deutlich abgesetz. Das Holz ist dekorativ.

Eigenschaften: Es ist hart, und mit allen Werkzeugen leicht und sauber zu bearbeiten. Es eignet sich sehr gut zum drechseln, zum schnitzen und zum polieren, und es ist gut messerbar. Durch Dämpfen vertieft sich die Färbung, das Holz wird rosarot und bräunt später nach.

Verwendungsbereich: Furniere und Vollholz für Vertäfelungen, Möbel und Innenausbau. Sitzmöbel, Drechslerholz für fein profilierte Erzeugnisse, Werkzeuge und Zeichengeräte. Zurück

Vollholz… auch Massivholz genannt, dazu gehören alle Erzeugnisse oder Erzeugnisteile,
die aus Baumstämmen herausgeschnitten und eventuell spanabhebend weiterverarbeitet
wurden, ohne dass das Gefüge des Holzes mechanisch oder mechanisch-chemisch
verändert wird. Vollholz kann auch verleimt sein.

Fenster schließen