Schlangenholz… Letternholz

Herkunft: Südamerika und Nordbrasilien. Zahlreiche Spezies der Piratinero wachsen in der Mitte der tropischen Region Südamerikas, von der Amazonasregion Brasiliens über Guyana, Venezuela, Kolumbien, Panama, Südmexiko bis zu den Westindischen Inseln. Kommerziell genutztes Schnittholz stammt aus Guyana, Französisch Guyana und Surinam, wobei kleinere Quantitäten auch aus Brasilien, Bolivien und Trinidad kommen. Das Holz ist auch als Letternholz bekannt.

Stammform: Höhe bis 25 m, Durchmesser bis 1.0 m.

Farbe und Struktur des Holzes: Satt rotbraun mit dunklen Flecken. Splint gelblichweiss. Es ist eines der teuersten Hölzer der Welt und bezieht seinen Namen von dem roten bis rotbraunen Schlangenhautmuster. Besitzt einen unregelmäßigen Faserwuchs. Poren zerstreut. Sehr fein strukturiert, gleichmässig, geradefaserig und sehr dichtes Holz.

Eigenschaften: Das Holz Trocknet leicht, nicht schwer, weich, dichtfaserig und hat einen aromatischen angenehmen Geruch. Im Wasser nimmt es an Härte und Dauerhaftigkeit zu. Läßt sich gut von Hand und maschinell bearbeiten. Stumpft das Werkzeug nur leicht ab, das scharf gehalten werden sollte. Alterungsbeständig und langlebig. Erhält durch Beizen, Lacke, Farben und Polituren eine schöne Oberfläche. Im getrockneten Zustand sehr hart. Schwierig zu trocknen bei mäßiger Schwindung. Sehr schwierig zu bearbeiten. Werkzeuge stumpfen stark ab. Beim Verleimen und bei der Oberflächenbehandlung ist Sorgfalt angebracht. Sehr alterungsbeständig und resistent gegen Insektenbefall.

Verwendungsbereich: Hervorragendes Spezialholz Stämme werden zu Furniere verarbeitet. Luxusgegenstände, nur hochwertigste Möbel und Paneele. Zurück